Corpus Delicti
Corpus Delicti
Fotograf: Björn Hickmann / stage picture
Rainer Scharenberg (Anwalt Rosentreter), Karin Moog (Richterin Sophie), Richard Lingscheidt (Staatsanwalt Bell), Andreas Spaniol (Kramer)
Corpus Delicti
Fotograf: Björn Hickmann / stage picture
Linda Riebau (Mia), Johanna Freyja Iacono-Sembritzki (Die ideale Geliebte)
Corpus Delicti
Fotograf: Björn Hickmann / stage picture
Linda Riebau (Mia), Johanna Freyja Iacono-Sembritzki (Die ideale Geliebte)
Corpus Delicti
Corpus Delicti
Corpus Delicti
Corpus Delicti
Corpus Delicti
Corpus Delicti
Corpus Delicti
Corpus Delicti
Corpus Delicti
Corpus Delicti
Corpus Delicti
Corpus Delicti
Corpus Delicti
Corpus Delicti
Corpus Delicti
Corpus Delicti
WEITERE BILDER
premiere

Juli Zeh

Corpus Delicti


# Gesundheit ist erste Bürgerpflicht
Premiere am 10.09.2016, Schauspielhaus
 
Schauspiel


Besetzung
Autor Juli Zeh
Inszenierung Bettina Jahnke
Bühne / Kostüme Juan León
Video / Musik Ludwig Kuckartz
Dramaturgie Alexandra Engelmann
Mia Linda Riebau
Moritz Josia Krug
Die ideale Geliebte Johanna Freyja Iacono-Sembritzki
Richterin Sophie Karin Moog
Kramer Andreas Spaniol
Anwalt Rosentreter Rainer Scharenberg
Staatsanwalt Bell Richard Lingscheidt
weitere Termine


Deutschland – ein paar Jahrzehnte in der Zukunft: Der perfekte Überwachungsstaat zum Wohle jedes Einzelnen ist Wirklichkeit geworden. Niemand erinnert sich an körperlichen Schmerz – Krankheit ist ein historisches Phänomen geworden. Es gilt Wohlbefinden und Sicherheit für alle. Das Land ist in Hygienebereiche eingeteilt. Drogen und Rauschmittel sind streng verboten und allgemeine körperliche Fitness ist Pflicht. Partnerwahl und Fortpflanzung sind zugunsten von Hygiene und Immunsystem streng geregelt. Sämtliche Aktivitäten der Bürger werden minutiös überwacht.
Moritz, der Bruder der Biologin Mia, wird eines Sexualmordes angeklagt und gilt dank der allgegenwärtigen Kontrolle als überführt. Im Gefängnis begeht er Selbstmord. Sein Tod wirft Mia auf ganzer Linie aus der Bahn und bringt sie in Konflikt mit den Regeln des Systems: Schon ihr Versuch sich zum Nachdenken ins Private zurückzuziehen, wird als Vergehen gewertet. Das Rauchen einer Zigarette stellt ein Kapitalverbrechen dar. Das System, repräsentiert durch den omnipräsenten Journalisten Kramer, eröffnet eine Hexenjagd auf Mia. Zugleich versucht der Anwalt Rosentreter sie zu verteidigen und Moritz Unschuld zu beweisen.
Juli Zeh hat eine Dystopie in der Tradition von George Orwells „1984“ oder Aldous Huxleys „Schöne neue Welt“ geschrieben: Der Herrschaft eines totalen Staates sind alle Rechte und Interessen des Individuums unterworfen. Den Mut, dagegen aufzubegehren, bringen nur wenige auf.

Wenn Sie mehr wissen wollen

Nähere Informationen zu Juli Zeh und einige ihrer Essays finden Sie auf ihrer Homepage.

Anstatt den Roman zu lesen, können Sie Corpus Delicti auch als Hörbuch genießen.

Juli Zeh nutzt für CORPUS DELICTI als theoretischen Unterbau das Buch "Homo sacer. Die souveräne Macht und das nackte Leben" des italienischen Philosophen Giorgio Agamben. 2006 ist im Magazin k.west ein interessantes Interview mit Giorgio Agamben erschienen.

Die ersten Schritte in die Zukunft werden in Schweden bereits gemacht.

Wie immer finden Sie interessante Literatur zum Thema im Theaterregal der Neusser Stadtbibliothek.