Jörg Reimer

Regie (Gast)

Jörg Reimer, 1977 in Bad Harzburg geboren, studierte neuere deutsche Literatur und Spanisch an der Humboldt-Universität zu Berlin und an der Universidad de Salamanca. Während des Studiums erhielt er erste Gastengagements als Assistent am Schauspiel Frankfurt und Schauspiel Leipzig bei Armin Petras. Er gründete die freie Theatergruppe Vereinstheater Deutschland. Inszenierungen in Berlin am Theater Discounter, Hebbel am Ufer und Theater Zerbrochene Fenster. 2005 erhielt er den Publikumspreis des 100° Festivals Berlin. Von 2008 bis 2010 war er Regieassistent am Düsseldorfer Schauspielhaus unter anderem in Produktionen von Karin Neuhäuser, Sebastian Baumgarten, Stefan Bachmann und Hermann Schmidt-Rahmer. In Düsseldorf inszenierte Jörg Reimer Kellys „Liebe und Geld“, Fassbin-ders „Lola“ sowie Koeppens „Das klassische Italien“ und „seht her, so schlimm sind wir gar nicht“, einen Kaffeeklatsch mit Gustaf Gründgens. Es folgte die szenische Einrichtung von Laura Naumanns „in meinem herzen langsam eine insel versinkt“ am Burgtheater Wien. Zuletzt arbeitete er am Schlosstheater Celle sowie am Theater Aachen.