Kai Wolters

Referent der Theaterleitung / Disponent

Kai Wolters, Jg. 1971 (Frankfurt/Main) absolvierte nach Abitur und Studium der Angewandten Theaterwissenschaften in Gießen seine Schauspielausbildung in München. Nach Stück-Engagements beim „Weilheimer Theatersommer“ (Cordula Trantow) und dem Münchner Theater für Kinder kam er zunächst für ein Jahr als Regieassistent und Schauspieler ans „Fränkische Theater Maßbach“. In gleicher Funktion wurde er 1998 von Sewan Latchinian und Burkhard Mauer ans Rheinische Landestheater engagiert. Im Jahr 2000, mit dem Umzug des Theaters von der Drususallee in die Oberstraße übernahm er die Position des Disponenten. Er inszenierte parallel diverse Produktionen am Rheinischen Landestheater, u.a. ein Samuel Beckett-Projekt „Wieder scheitern, besser scheitern“, Pierre Bourgeades „Berlin, 9. November“, Rideamus/Straus’ Operette „Die lustigen Nibelungen“, Horst Lichters „Kulinarisches Gelichter“ und seine Eigenproduktion „Schaumschläger“. Außerhalb des RLT inszenierte er bei den Festspielen Balver Höhle und leitete Schauspielkurse für Kinder an der Neusser Schule für Kunst und Theater – Kulturforum Alte Post. Mit Beginn der Spielzeit 2009/2010 unter der Intendanz von Bettina Jahnke wurde er zum Referent der Theaterleitung benannt.