Henrik Ibsen

Henrik Ibsen (1828 – 1906) widmete sich zunächst historischen und mythischen Stoffen wie „Peer Gynt“. In der zweiten Hälfte seines Lebens entwickelte er sich mehr und mehr zum Meister eines psychologischen Realismus, dem ein genauer Blick hinter die Masken bürgerlicher Existenzen gelingt. Zu seinen bekanntesten Werken gehören „Ein Volksfeind“, „Gespenster“ und „Nora oder ein Puppenheim“.