Der Adventskalender des RLT 2022

Auch im Jahr 2022 gibt es erneut einen Adventskalender. Im Gegensatz zum letzten Jahr wird er nicht digital sondern analog stattfinden - aber keine Angst: Natürlich werden wir für alle mit der Kamera dabei sein und auf unseren Social Media Kanälen den ein oder anderen Beitrag zeigen. Unser Ensemble wird zwischen dem 01.12. und 23.12. täglich ab 18 Uhr auf der Bühne des Neusser Weihnachtsmarkts am Münsterplatz am Quirinus Münster kurze Beiträge zum Besten geben.  Mit besinnlichen, humorvollen und fröhlichen Texten und Gedichten von Kurt Tucholsky über Erich Kästner bis hin zu Loriot und vielen weiteren Autor*innen wird die Weihnachtszeit eingeläutet. Lassen Sie sich verzaubern, zum Nachdenken anregen oder zum Lachen ermuntern, wenn wir für Sie unsere Adventskalendertürchen öffnen.


Unsere Stücke mit weiteren Terminen

Kartenverkauf und Abonnements

Unseren Besucherservice können Sie telefonisch (02131-269933) oder per Mail durchgehend erreichen. Unsere Aktion "Abonnent*innen werben Abonnent*innen finden Sie hier: Zu den Abos!

Mit herzlichem Gruß 

Ihr Rheinisches Landestheater

Liebes Publikum!

Während der Krieg in der Ukraine seit über acht Monaten andauert, ist er zur erschreckenden medialen Normalität geworden, obwohl er weiterhin täglich Menschenleben fordert. Als Theater ist es uns ein Anliegen, nach wie vor unsere Solidarität zu zeigen.

Längst sind aber auch andere Themen in den Fokus gerückt, die zurecht unsere politische Aufmerksamkeit erfordern: Seit dem Tod der 22-jährigen Kurdin Masha Amini hat eine beispiellose Welle des Protests den Iran erfasst. Die Menschen fordern endlich den Sturz des Mullah-Regimes, das auch den Krieg in der Ukraine durch militärische Unterstützung Russlands weiterhin verlängert. Es sind vor allem junge Menschen, die auf die Straße gehen und unter dem Slogan „Frau, Leben, Freiheit“ die landesweiten Demonstrationen organisieren. Als Theater ist es uns wichtig, auf dieses Thema aufmerksam zu machen und mehrere Petitionen vorzustellen, die wir unterstützenswert finden (siehe unten).

Freilich ist das nur ein Zeichen. Doch was uns hier fast nichts kostet – einen Post teilen, eine Petition unterzeichnen, auf eine Demo gehen – ist in Russland oder im Iran ein lebensgefährliches Unterfangen. Durch die digitalen Medien sind wir jedoch miteinander vernetzt und für Protestierende in anderen Ländern macht es sehr wohl einen Unterschied, ob ihre Anliegen in demokratischen Ländern Widerhall finden oder vergessen werden, wie die Journalistin Gilda Sahebi im DLF kürzlich eindrücklich geschildert hat (Beitrag siehe unten). Und darum geht es doch: Einen Unterschied machen. Es ist sicherlich besser als nichts zu tun.

Ihr Rheinisches Landestheater

LINKS

SPENDEN AN DIE NOTHILFE UKRAINE:

https://www.aktion-deutschland-hilft.de/de/spenden/spenden/?no_cache=1&fb_item_id=45975

IRAN-PETITION von Dokumentarfilmer Ali Samadi Ahadi:

https://www.change.org/p/offener-iran-brief-an-die-au%C3%9Fenministerin-frau-baerbock

IRAN-PETITION an den deutschen Bundestag mit bereits fast 50.000 Unterzeichner*innen:

https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2022/_10/_07/Petition_139993.nc.html

WAS TUN?

https://pinkstinks.de/iran-was-kann-ich-tun/ (Umfassende Zusammenfassung der Iran-Proteste inklusive Handlungsanleitung)

WAS NÜTZT DAS?

https://www.deutschlandfunk.de/wirkt-mediale-solidaritaet-mit-d-protesten-im-iran-gilda-sahebi-vs-adrian-lobe-dlf-367402eb-100.html (Kontroverse Diskussion zwischen den Journalisten Gilda Sahebi und Adrian Loben über den Sinn von symbolpolitischen Aktionen in Bezug auf die Iran-Proteste)

 

 

 

"WHITEBOXX" das besonders geförderte Projekt

Unser erfolgreiches Format geht weiter: Ab Spielzeit 2022/23:
DIEVERWANDLUNG@WHITEBOxX
Klassiker nach Franz Kafka

Wer mehr erfahren möchte: Theaterförderung | Kultursekretariat NRW Gütersloh

 

------------------------

NewsletterPresseSpielzeitheftTheater mietenJobsDatenschutzAGBImpressum