DER ZERBROCHNE KRUG

ENTFÄLLT!

DER ZERBROCHNE KRUG

LUSTSPIEL von Heinrich von Kleist

Merkwürdig, merkwürdig … ziemlich derangiert und seiner Perücke verlustig findet Gerichtsschreiber Licht am Morgen den Richter Adam vor. Und ausgerechnet heute kündigt sich der Gerichtsrat aus der Stadt zu einem Kontrollbesuch an! Verhandelt wird ein nächtlicher Vorfall, bei dem ein Krug zu Bruch ging. Die Klägerin, Frau Marthe Rull, hatte im Zimmer ihrer Tochter Eve einen Unbekannten überrascht, der mindestens eben diesen Krug auf dem Gewissen hat – was sonst noch, man ahnt es ... schnell liegt ein Verdacht nahe. Sitzt Adam über eine Tat zu Gericht, die er selbst begangen hat? Die immer durchsichtigeren Verschleierungsversuche des polternden Dorfrichters, vorgebracht in klassischen Blankversen, die durch Zweideutigkeiten und Flüche gekonnt konterkariert werden, sind von hohem Unterhaltungswert. Doch unter der Oberfläche brodelt es. Missbrauch, Erpressung und eine Dorfgemeinschaft, die an der echten Wahrheit wenig Interesse zeigt, stiften einen doppelten Boden, der Kleists Lustspiel zu einem Meisterwerk macht.

 

Spieldauer ca. 85 Minuten, keine Pause

Die nächsten Termine

Keine Termine in Planung.

Pressestimmen


„Anderthalb Stunden intensives Theater: Diese Aufführung sollte man sich nicht entgehen lassen. Mit der Inszenierung von Ekat Cordes ist dem Rheinischen Landestheater eine wunderbar aktuelle Version des Lustspiels „Der zerbrochne Krug“ gelungen […]“ 
- Heribert Brinkmann, NGZ


 

Besetzung

Inszenierung und Musik:
Bühne und Kostüme:
Dramaturgie:
TheaterAktiv:
Regieassistenz:
Soufflage:
Svenja Dahmen
Inspizienz:
Leonie Stäblein
Frau Gerichtsrat Walter:
Adam, Dorfrichter:
Frau Schreiber Licht:
Frau Marthe Rull:
Eve, Ihre Tochter:
Assistent der Frau Gerichtsrat, Ruprecht Tümpel:
Magd/ Herr Brigitte: