vom Blatt zur Bühne

Neue Dramatische Texte am Rheinischen Landestheater Neuss

Donnerstag, 4. März 2021, 19:30 Uhr, Online

Der Text ist im deutschsprachigen Theater nach wie vor in der Regel die Grundlage einer Inszenierung. Spätestens mit Lessing begann die Professionalisierung des Schreibens und das Berufsbild des Dramatikers, beziehungsweise der Dramatikerin, entstand. Lessing, Goethe, Schiller, Brecht, Dürrenmatt - ihnen ist es geglückt, mit ihren Texten nicht nur in die Bücherregale der Menschen, sondern auch in den sogenannten »Kanon« zu gelangen.

Soweit, so gut. Aber wie verhält es sich mit der Gegenwartsdramatik, mit Texten, die aktuell entstehen und möglicherweise spannende heutige Erzählformen bedienen und/oder uns mehr meinen, weil sie ganz konkret zu unserer Zeit etwas zu sagen haben? Nur wenige kennen Theaterautor*innen der Gegenwart. Das wollen wir ändern!

Mit unserem neuen Format »Vom Blatt zur Bühne« schaffen wir eine Plattform, um die Gegenwartsdramatik in den Fokus zu rücken. Wir laden  Theaterautor*innen ein, reden mit ihnen über ihre aktuellen Arbeiten, und stellen außerdem eines ihrer Stücke in einer komprimierten Lesung  vor. Und das Beste: Sie sind live dabei, können Ihre Eindrücke mit uns teilen und Fragen zum Stück direkt an die Gastautorin oder den Gastautor stellen.

Als Auftakt der Reihe stellen wir Olivier Garofalos »Am Ende des Tages« vor; ein Stück, das nächste Spielzeit bei uns am Rheinischen Landestheater uraufgeführt wird. Caroline Stolz installierte  bereits zu Beginn ihrer Intendanz den luxemburgischen Dramatiker Olivier Garofalo als Hausautor am Rheinischen Landestheater. Jede Spielzeit setzt er sich mit der jeweiligen programmatischen Leitfrage auseinander und schreibt ein neues Stück für das Neusser Ensemble. Diese dauerhafte Vereinbarung darf als ein klares Bekenntnis zur Bedeutung der Gegenwartsdramatik verstanden werden und ist dazu noch ein ziemliches Novum in der deutschsprachigen Theaterlandschaft – die Forderung nach einer stärkeren Zusammenarbeit zwischen Autor*innen und Theatern wird spätestens seit der Corona-Pandemie mit neuer Dringlichkeit diskutiert.

 

Die ersten Veranstaltungen von „Vom Blatt zu Bühne“ finden über das Videokonferenz-Portal Zoom statt. 

Dieses Angebot ist kostenfrei.

Anmeldung bei Maximilian Schubert: m.schubert@rlt-neuss.de

Melden Sie sich bitte bis zum 4. März, 12.00 Uhr, verbindlich zur Teilnahme an der Zoom-Veranstaltung an! Die Teilnahme ist kostenlos, die Kapazitäten sind begrenzt. Sie erhalten nach der Anmeldung eine E-Mail mit dem Link, über den Sie sich fünf Minuten vor Beginn der Veranstaltung einwählen können. Der Link ist nur für Sie persönlich bestimmt und darf nicht weitergegeben werden. Für Ihre Teilnahme benötigen Sie die Software Zoom, die Sie sich hier kostenlos herunterladen können. Audio und Kamera aller Zuschauer*innen sind beim Betreten des Zoom-Raums standardmäßig ausgeschaltet, bitte aktivieren Sie diese während der gesamten Veranstaltung erst dann, wenn Sie dazu eingeladen werden . Bei Fragen steht Ihnen während der Veranstaltung ein*e Moderator*in des Rheinischen Landestheaters im Zoom-Chat zur Verfügung. Bei Verstößen gegen unsere Netiquette können Sie von der Veranstaltung ausgeschlossen werden.

 

Termine


Do, 4.03.2021
19:30 Uhr
Online

Samstag, 14.September
Schauspielhaus
STREICHHOLZSCHACHTEL-THEATER
Premiere
NewsletterPresseSpielzeitheftTheater mietenJobsDatenschutzAGBImpressum