Mo
18
Nov

VaterMutterKind 4+Junges Theater

ab Mo, 18. November 2019 Dauer: ca. 40 Minuten (keine Pause)

Stückentwicklung

Uraufführung

Früher, als Mama und Papa in einer Höhle lebten, konnten die noch gar nicht richtig sprechen? Nö, die haben auf etwas gezeigt und gesagt: Meins! Oder gerufen: Feuer! Aber das klang dann vielleicht nur wie: Fuahabahaißß! Und die hatten Haare im Gesicht? Auch die Mamas?! Klar. So wie Affen? Genau. Und die Mama wusste manchmal gar nicht richtig, wer der Papa eigentlich war? Manchmal schon, aber nicht immer. Weil die Familie von der Mama ziemlich groß war und da waren einfach viele Mamas und Papas. Und jeder hat sich um jeden gekümmert. Naja, meistens jedenfalls. Auf jeden Fall haben sich alle gemeinsam um das Wichtigste gekümmert:um alle Kinder. Aber gibt es die Familie überhaupt noch, wie wir sie aus Omas Zeiten kennen? Und wie leben eigentlich Ameisen, Frösche, Kaninchen und Wölfe in ihren Familien? Was können wir von ihnen über uns erfahren?

Die Struktur von Familienleben hat sich immer, in den letzten Jahren aber enorm entwickelt. In Deutschland leben heute Menschen aus unterschiedlichsten Kulturen zusammen. Oft stellen sich die Bilder, Vorstellungen und Regeln in ihren Familien sehr unterschiedlich dar. Eine Stückentwicklung über den kleinsten Baustein des gesellschaftlichen Zusammenlebens.

Besetzung

 

Mia Constantine
Inszenierung
Lorena Díaz-Stephens
Bühne
Jan Hendrik Neidert
Kostüme
Dramaturgie
Pressestimmen

Neuss-Grevenbroicher Zeitung, 18.09.2019

„Dem „althergebrachten“ Rollenverständnis von Vater, Mutter und Kind wird eine „bereichernde Vielfalt“ alternativer Familienmodelle gegenübergestellt. Also Lebensgemeinschaften, die man noch vor kurzem als „Patchwork-Familien“ bezeichnete. Den Beweis tritt „Vatermutterkind“ mit einem Ausflug in die Tierwelt an. […] Hier erlebt man Kindertheater vom Feinsten. In der Regie von Mia Constantine zeigen die beiden Wuschel-Darsteller Tom Kramer und Mirjam Schollmeyer, wie man auch die Allerkleinsten für ein Bühnengeschehen begeistern kann.“

Claus Clemens

Hier geht es zur Online-Kritik.

 

Theater-WG, 23.09.2019

„„Was ist Familie?“ – Dies ist nicht nur das diesjährige Spielzeitmotto am Rheinischen Landestheater in Neuss, es ist auch die grundlegende Frage, an der sich die Stückentwicklung VaterMutterKind der Regisseurin Mia Constantine orientiert. Als Ergebnis ihrer Arbeit präsentiert die Regisseurin gemeinsam mit den beiden Darstellern Mirjam Schollmeyer und Tom Kramer eine mitreißende und herzerwärmende Traumreise, in der die Zuschauer, nicht nur die Kinder unter ihnen, verstehen sollen, wie weitläufig der Begriff Familie ist.“

Marius Panitz

Hier geht es zur Online-Kritik.

Termine

Mo, 18. November 2019
15:00 Uhr
Erkelenz
Di, 19. November 2019
15:30 Uhr
Lüdenscheid
Do, 5. Dezember 2019
09:00 Uhr
RLT Studio
Do, 5. Dezember 2019
11:00 Uhr
RLT Studio
.
Samstag, 14.September
Schauspielhaus
STREICHHOLZSCHACHTEL-THEATER
PresseJobsDatenschutzAGBImpressum