Mi
27
Nov

Streichholz­schachtel­theater 10+

ab Mi, 27. November 2019 Dauer: ca. 1 Std. 50 Minuten (eine Pause nach 50 Minuten)

Matchbox Theatre

Schauspiel von Michael Frayn

Deutsch von Michael Raab

Deutschsprachige Erstaufführung

Ein desillusionierter Kontraphon-Solist wartet im Orchestergraben auf Takt 973. Ein Mitarbeiter des Nobelpreiskomitees versucht verzweifelt, die frohe Botschaft zu überbringen. Sir Geoffrye und Lady Hilarye werden aus ihrem 600 Jahre währenden Schlaf durch Bass-Gewummer geweckt, denn in beider Krypta befindet sich heute ein Club. Wir betrachten Paare, die die Sätze des anderen beenden oder aufgrund der falschen Aussprache von Ländernamen am Nebentisch kurz davor sind, einen Mord zu begehen. Wir treffen auf nachtaktive Bühnenarbeiter im Theater und begegnen Ehebrechern und Politikern, Journalisten, Viel-Telefonierern und Logorrhoe-Patienten. Frayn verbindet auf unterschiedlichen Kommunikationsebenen (von Pseudo-Shakespeare bis zur Lautsprecherdurchsage) puren Klamauk mit hintergründiger Philosophie. Absurd, grotesk und manchmal zum Schreien komisch.

Wie ein »komödiantischer Wittgenstein« (Guardian) entlarvt Michael Frayn in den 30 zündenden Unterhaltungen die sprachlichen Ungenauigkeiten und Verrenkungen unserer Zeit. Als Meister des britischen Humors macht er uns klar, wie leicht es ist, sich misszuverstehen, aneinander vorbei zu reden oder sein Gegenüber als Stichwortgeber zu missbrauchen. Und er erfindet endlich (und ganz nebenbei) den tot geglaubten Sketch neu.

Pressestimmen

Neuss-Grevenbroicher Zeitung, 16.09.2019

„ […] eine Landmarke in Sachen Komödie, an der sich spätere Arbeiten am Landestheater werden messen lassen müssen. […] Und Stolz schafft es – auch dank ihrer sechs wunderbaren Schauspieler – daraus einen Theaterabend zu zaubern, dessen Bilder hängenbleiben, dessen Text lächeln lässt und doch nicht aus [dem] Kopf geht.“

Helga Bittner

Hier geht es zur Online-Kritik.

 

Bergische Morgenpost, 20.09.2019

„Das Rheinische Landestheater Neuss verwöhnte das Publikum mit einem kurzweiligen Abend. […] Die Inszenierung von Caroline Stolz war ein gelungener Auftakt.“

Flora Treiber

Hier geht es zur Online-Kritik.

 

Rheinische Post Kleve, 24.09.2019

„ […] die Zuschauer erlebten einen ebenso witzigen wie tiefsinnigen Theaterabend über menschliche Sprache und Kommunikation […] denn das Stück fesselte die ganze Aufmerksamkeit vom Anfang bis zum Ende.“

Antje Thimm

Hier geht es zur Online-Kritik.

 

Remscheider General-Anzeiger, 7.10.2019

„ „Streichholzschachteltheater“ feuert Gags ab. [...] Denn die Szenen auf der Bühne funktionierten tatsächlich wie Streichhölzer, waren kurzweilig und hatten stets ihre zündenden Momente. [...]  Zu den begeisterten Zuschauern gehörte Renate  Matzner aus Radevormwald. „Das ist wie das wahre Leben“, meinte sie. „So ein Stück habe ich noch nicht gesehen. Es macht Spaß.“ Agnes Sieg aus Remscheid freute sich über anspielungsreiche Szenen,„wo man nachdenkt, wo man weiterdenkt“.“

Daniel Diekhans

Termine

Mi, 27. November 2019
20:00 Uhr
RLT Schauspielhaus
So, 26. Januar 2020
14:00 Uhr
RLT Schauspielhaus
Di, 28. Januar 2020
20:00 Uhr
RLT Schauspielhaus
So, 15. März 2020
18:00 Uhr
RLT Schauspielhaus
.
Samstag, 14.September
Schauspielhaus
STREICHHOLZSCHACHTEL-THEATER
PresseJobsDatenschutzAGBImpressum