vom Blatt zur Bühne

Neue Dramatische Texte am Rheinischen Landestheater Neuss

Keine Termine in Planung.
Mittwoch, 13. Oktober 2021, 19:30 Uhr, Online

Folge 4: Mit Rebekka Kricheldorf 
und ihrem Stück »Homo Empathicus«

Neid, Missgunst, Hass … Diese Zeiten sind zum Glück überwunden, die Utopie der perfekten Gesellschaft wurde realisiert! Unter anderem durch eine gnadenlose Bereinigung der Sprache. Es wird nicht mehr zwischen verschiedenen Geschlechtern differenziert! Nur positive Formulierungen sind zugelassen! Konfliktfreie Kommunikation! Jegliche Schmerzen sind ausgemerzt! Zumindest oberflächlich …
Eindeutigkeit statt Vielfalt, politisches Diktat statt individueller Meinungsbildung: In ihrem 2015 zu den renommierten Mülheimer Theatertagen eingeladenem, grotesk-komischen Theatertext präsentiert Rebekka Kricheldorf eine Gesellschaft, in der offen geführte Dialoge und selbstständiges Denken der Vergangenheit angehören.

»Vom Blatt zur Bühne«, unsere ergänzende Plattform für Gegenwartsdramatik, führen wir auch in der neuen Spielzeit fort und bleiben wie gewohnt digital. Passend zur Leitfrage der neuen Spielzeit stellt unser Ensemble »Homo Empathicus« in einer komprimierten Lesung vor, anschließend wird rege diskutiert. Und das Beste: Sie sind live über Zoom dabei, können Ihre Eindrücke mit uns teilen und Fragen zum Stück direkt an Rebekka Kircheldorf stellen.

Melden Sie sich bitte verbindlich zur Teilnahme an der Zoom-Veranstaltung an! Die Teilnahme ist kostenlos, die Kapazitäten sind begrenzt. Sie erhalten nach der Anmeldung eine E-Mail mit dem Link, über den Sie sich zehn Minuten vor Beginn der Veranstaltung einwählen können. Der Link ist nur für Sie persönlich bestimmt und darf nicht weitergegeben werden. Für Ihre Teilnahme benötigen Sie die Software Zoom. Audio und Kamera aller Zuschauer*innen sind beim Betreten des Zoom-Raums standardmäßig ausgeschaltet, bitte aktivieren Sie diese während der gesamten Veranstaltung erst dann, wenn Sie dazu eingeladen werden. Bei Fragen steht Ihnen während der Veranstaltung ein*e Moderator*in des Rheinischen Landestheaters im Zoom-Chat zur Verfügung. Bei Verstößen gegen unsere Netiquette können Sie von der Veranstaltung ausgeschlossen werden.

Anmeldung: 
anmeldung@rlt-neuss.de bis 13. Oktober 2021, 12 Uhr möglich.

 



Der Text ist im deutschsprachigen Theater nach wie vor in der Regel die Grundlage einer Inszenierung. Spätestens mit Lessing begann die Professionalisierung des Schreibens und das Berufsbild des Dramatikers, beziehungsweise der Dramatikerin, entstand. Lessing, Goethe, Schiller, Brecht, Dürrenmatt - ihnen ist es geglückt, mit ihren Texten nicht nur in die Bücherregale der Menschen, sondern auch in den sogenannten »Kanon« zu gelangen.

Soweit, so gut. Aber wie verhält es sich mit der Gegenwartsdramatik, mit Texten, die aktuell entstehen und möglicherweise spannende heutige Erzählformen bedienen und/oder uns mehr meinen, weil sie ganz konkret zu unserer Zeit etwas zu sagen haben? Nur wenige kennen Theaterautor*innen der Gegenwart. Das wollen wir ändern!

Mit unserem neuen Format »Vom Blatt zur Bühne« schaffen wir eine Plattform, um die Gegenwartsdramatik in den Fokus zu rücken. Wir laden  Theaterautor*innen ein, reden mit ihnen über ihre aktuellen Arbeiten, und stellen außerdem eines ihrer Stücke in einer komprimierten Lesung  vor. Und das Beste: Sie sind live dabei, können Ihre Eindrücke mit uns teilen und Fragen zum Stück direkt an die Gastautorin oder den Gastautor stellen.

 

Die bisherigen Folgen:

Teil 1: Olivier Garofalo
Teil 2: Sergej Gößner
Teil 3: Bettina Erasmy

 

Termine


Samstag, 14.September
Schauspielhaus
STREICHHOLZSCHACHTEL-THEATER
Premiere
NewsletterPresseSpielzeitheftTheater mietenJobsDatenschutzAGBImpressum