Alexander May

Chefdramaturg und Stellvertreter der Intendantin in allen künstlerischen Fragen

Alexander May, geboren 1970 in Trier, absolvierte zunächst eine Ausbildung zum Steinbildhauer und Steinmetz und arbeitete einige Jahre in diesem Beruf. 1999 gründete er die freie Theatergruppe „Fragment“, mit der er zahlreiche Produktionen in Berlin realisierte. Parallel dazu arbeitete er als Regieassistent u.a. mit Claus Peymann, Thomas Langhoff und Christoph Schlingensief. 2001 bis 2005 war er Regieassistent am Bayerischen Staatsschauspiel München, wo er u.a. mit Barbara Frey und Jan Bosse arbeitete, 2005 inszenierte er im Marstall GENUA 01 von Fausto Paravidino.

Seit 2005 ist Alexander May als freier Regisseur für Schauspiel, Oper und Hörbuch tätig.
In den Spielzeiten 2015/16 bis 2016/17 war er als künstlerischer Direktor am Theater Pforzheim tätig. 

Gemeinsam mit Caroline Stolz übernahm Alexander May in der Spielzeit 2017/18 interimistisch die Schauspieldirektion des Theaters Trier. 

Er inszenierte u.a. am Bayerischen Staatsschauspiel, Theater Essen, Theater Trier, Theater Augsburg, Staatstheater Nürnberg, Theater Osnabrück, Schauburg München, Kammeroper München und bei den Salzburger Festspielen.

Stücke mit Alexander May
All das Schöne
Inszenierung
All das Schöne
Raum
Faust
Dramaturgie
Shockheaded Peter
Dramaturgie
Shakespeare in Love
Inszenierung
Fellini. Ein Traum.
Dramaturgie

 

Medien mit Alexander May
Alexander May