Eva Veiders

Eva Veiders

Eva Veiders studierte Sonderpädagogik sowie Deutsch und Philosophie auf Lehramt in Dortmund und Paderborn. Bereits während des Studiums inszenierte sie an der Studiobühne Paderborn und betreute als Gastdramaturgin Stücke an den damaligen Westfälischen Kammerspielen. Nach dem Staatsexamen arbeitete Eva Veiders zunächst als Regieassistentin, später als Dramaturgin am Staatstheater Braunschweig. Hier verwirklichte sie zahlreiche Inszenierungen sowie Liederabende und Textcollagen. Sie entwickelte ihr besonderes Interesse für Kinder- und Jugendtheater und übernahm 2008 die Leitung des Jungen Schauspiels. Von 2011 bis 2015 war Eva Veiders als Leiterin des Jungen Theaters am Theater Regensburg engagiert. Dort prägte sie das künstlerische Profil der Sparte durch strukturelle Veränderungen und Inszenierungen wie „Heidi“, „Tschick“, „1984“ oder die Tanzadaption von „Wie Ida einen Schatz versteckt und Jakob keinen findet“. 2015 absolvierte Eva Veiders zudem eine systemische Ausbildung zur Supervisorin am Norddeutschen Institut für Kurzzeittherapie. Am Rheinischen Landestheater leitet sie den Bereich TheaterAktiv sowie seit Dezember 2019 die Dramaturgie; außerdem vertritt sie die Intendantin Caroline Stolz in allen künstlerischen Angelegenheiten. In der Spielzeit 2020/2021 führt Eva Veiders Regie bei dem Familienstück „Pünktchen und Anton“.

Stücke mit Eva Veiders
VaterMutterKind
Dramaturgie
mobil Mia schläft woanders
Inszenierung
mobil Mia schläft woanders
Bühne / Kostüme
Mongos
Dramaturgie
In einem tiefen, dunklen Wald
Dramaturgie
Vor dem Entschwinden
Dramaturgie
Shakespeare in Love [*Produktion entfällt*]
Dramaturgie
Schade, dass sie eine Hure war
Übernahme der Inszenierung nach einem Inszenierungskonzept von Kathrin Mädler mit der Bühne und den Kostümen von Franziska Isensee und der Musik von Matthias Flake.
»Out of time« - Die mit Abstand besten Songs
Konzept und Inszenierung

 

Medien mit Eva Veiders
Eva Veiders