Sa
24
Okt
Samstag, 24. Oktober
RLT Foyer
extra WORT

Silke Buchholz

Silke Buchholz

Silke Buchholz wurde in Köln geboren. Nach ihrem Abitur absolvierte sie ihr Schauspielstudium an der Schule des Theaters Köln.

Sie war unter anderem am Staatstheater Braunschweig, Residenztheater München, Landestheater Linz, Theater Konstanz, Bremer Theater, am Saarländischen Staatstheater und am Theater Neumarkt in Zürich engagiert.

Sie arbeitet bei verschiedenen Sendern als Sprecherin und ist Mitbegründerin der Theater-/Performancegruppe »Landesbühne Berlin«.

Mit der Stückentwicklung »Islands« (Koproduktion Théâtre sans Frontières, Theater Wahlverwandte, MBC Gestion Cultural Tenerife, Persona Theatre Cyprus) tourte sie durch England, Zypern und die Kanaren.

In den Jahren 2012 bis 2017 gastierte sie immer wieder am Saarländischen Staatstheater, wo sie unter anderem als "Jenny" in der Dreigroschenoper (Regie. Dagmar Schlingmann) und "Elmire" in Tartuffe (Regie: Michael Talke) zu sehen war.

Mit den freien Produktionen "Patentöchter", "#circe"  (Regie: Mirko Böttcher) und "Wie Europa gelingt (Katja Hensel)  tourte sie durch ganz Deuschland. Ab Herbst 2017 spielte sie den Soloabend "Am Boden" von George Brand in Berlin und Hamburg.

Seit 2017 ist sie regelmässiger Gast bei den Freilichspielen Schwäbisch Hall.

Dort war sie unter anderem als Charlotte in "Die Wahlverwandtschaften" (Regie: Caroline Stolz) und als "Hedwig" in Wilhelm Tell (Regie: Christian Doll) zu sehen.

2018 spielte sie unter der Regie von Caroline Stolz am Theater Trier die Linda in „Cash“.

In der Uraufführung "Angela I." von Katja Hensel (Regie: Stefan Otteni) an der Bremer Shakespeare Company spielte sie Angela Merkel.

Am Staatstheater Braunschweig wird sie ab Oktober 2020 in der Oper „Fidelio“ (Regie: D. Schlingmann/A.Holtsch) als Schauspielerin mitwirken.

Infos unter www.silke-buchholz.de

Stücke mit Silke Buchholz
Ewig Jung
Frau Schwarz

 

NewsletterPresseSpielzeitheftTheater mietenJobsDatenschutzAGBImpressum