Grit Lukas

Grit Lukas

Grit Lukas wurde in Brandenburg an der Havel geboren und lebt seit 2017 in Berlin. Sie studierte von 2005-2010 an der Universiät Hildesheim Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis mit dem Schwerpunkt Theater. 2011 bis 2014 assistierte sie am Theater Trier und von 2014 bis 2017 am Schauspielhaus Magdeburg während der Schauspieldirektion von Cornelia Crombholz. In Magdeburg entstand unter anderem ihre Uraufführungsinszenierung »Mongos« von Sergej Gößner, die zum Heidelberger Stückemarkt 2018 und zu den Mülheimer Theatertagen 2019 eingeladen wurde. 2019 setzte sie die Zusammenarbeit mit Sergej Gößner am Thalia Theater Halle in Form eines Stückauftrags fort. Die Uraufführung »Wegklatschen. Applaus für Bonnie & Clyde« hatte im November 2019 Premiere. 2020 wurde sie für ihre Leistungen mit dem Förderpreis des Theater Magdeburgs ausgezeichnet. Seit 2017 arbeitet sie als freie Regisseurin unter anderem am Theater Magdeburg, an den Bühnen Halle, am Landestheater Tübingen, am Tiroler Landestheater Innsbruck, an den Schauspielbühnen Stuttgart, am Theater Heilbronn, am Jungen Theater Göttingen und am Theater Vorpommern. »Rosi in der Geisterbahn« ist ihre zweite Arbeit am Rheinischen Landestheater Neuss. 

Stücke mit Grit Lukas
Rosi in der Geisterbahn
Inszenierung

 

NewsletterPresseSpielzeitheftTheater mietenJobsDatenschutzAGBImpressum