LA GRANDE DAME UA

LA GRANDE DAME UA
Revue mit Live-Musik von Olivier Garofalo

 

Die letzten elf Jahre ihres Lebens war sie dann doch nicht mehr auf Liebe eingestellt, sondern verließ nicht mehr das Haus und hielt nur noch telefonisch Kontakt zur Außenwelt. Keiner sollte sie mehr sehen dürfen, denn sie wollte, dass man sie in Erinnerung behielt, als das, was sie war: ein Weltstar. Doch Marlene Dietrich war noch viel mehr als das. Sie war Ehefrau, Mutter und Geliebte, Schauspielerin und Sängerin, Stil-Ikone und Sex-Symbol. Ihr Leben war geleitet von der tiefen Sehnsucht nach Anerkennung, die sie dazu brachte, ihre Karriere mit der eisernen Disziplin, die sie von Kindheit an gelernt hatte, zu verfolgen.

Dabei war sie vor allem sich selbst und ihren Prinzipien treu. Glücklich war sie vermutlich nicht. Olivier Garofalo hat sich für das RLT mit der bewegenden Biografie Marlene Dietrichs beschäftigt. Entstanden ist eine stimmungsvolle Revue, in der sich die unterschiedlichen Facetten der großen Dame, die sich immer wieder neu zu erfinden wusste, spiegeln. Denn eigentlich gilt noch immer: Die Welt soll durch Zärtlichkeit gerettet werden!

Die nächsten Termine

Mi, 22. Mai 19.30 Uhr | Radevormwald, Bürgerhaus
LA GRANDE DAME UA
Mi, 29. Mai 20.00 Uhr | RLT Schauspielhaus
LA GRANDE DAME UA
Do, 13. Jun 20.00 Uhr | RLT Schauspielhaus
LA GRANDE DAME UA

Pressestimmen


„Wie aber kommt man dieser Frau bei? Garofalo hat das einzig Richtige gemacht und die Widersprüchlichkeit der Dietrich dokumentiert, indem er sie für die Bühne gespalten hat. Garniert hat er seine Story mit den Songs und Chansons von Marlene Dietrich. Von „Lili Marleen“ bis „Sag mir, wo die Blumen sind“ – sie sind alle zu hören. Die vielen Lebensstationen können nur Schlaglichter sein – was die vier Schauspielerinnen hervorragend meistern und von Caroline Stolz auch ebenso hervorragend in Szene gesetzt wird. … „Ich weiß nicht, zu wem ich gehöre“ oder auch „Sag mir wo die Blumen sind“ zum Schluss sind Gänsehautmomente. ... Standing Ovations vom Publikum."

- Helga Bittner, Neuss Grevenbroicher Zeitung
 

„Den Damen gelingt die Interpretation so hervorragend, dass man schon nach der ersten Nummer nicht mehr vergleichen will, sondern sich ganz ihrer Spielfreude und ihren Sangeskünsten hingeben kann. … Stolz, Garofalo und ihr Team können mehr als zufrieden sein, wenn das Publikum sich erhebt, um über viele Minuten zu applaudieren, nachdem es schon begeistert die einzelnen Nummern abgefeiert hat. Der scheidenden Intendantin ist es gelungen, den Stoff so umzusetzen, dass der eine oder andere ihr sicher mit einer Träne im Knopfloch nachschauen wird, wenn sie auf ihrem Lebensweg weiterzieht, wohlwissend, dass sie dem Theater eine wunderbare Inszenierung zur Erinnerung hinterlässt, die von den Darstellerinnen und Musikern mit so viel Warmherzigkeit, Freude und Fantasie wachgehalten werden wird.“

- Michael Zerban, O-Ton
 

„Mit einem musikalischen Paukenschlag beendet Caroline Stolz ihre Amtszeit in Neuss. ... Eine kluge, sinnliche und unterhaltsame Revue. .. Ein Werk, das mit fein gewählten Textauszügen und bestechendem Liedmaterial den Werdegang des Paramount-Stars gefühlvoll aufleben lässt. … Vier starke Darstellerinnen. … Eindringliche Chansons, die punktgenau landen. … Ein Stück von Vergangenheit, von Krieg, vom Frausein – und vom Aufbegehren. Eine Inszenierung von heute. Unterhaltung, ja, vom Feinsten. Aber längst nicht nur. Empfehlenswert!“

- Marion Stuckstätte, Neusser


 

Besetzung

Inszenierung:
Bühne und Kostüme:
Dramaturgie:
TheaterAktiv:
Regieassistenz/Inspizienz:
Soufflage:
Svenja Dahmen
Regieassistenz/Inspizienz:
Tobias Flaskamp